Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback
   17.08.15 10:01
    Einfach geradeaus gehen!

http://myblog.de/theamdaadventure

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Semester 4 / week 5

It's showcase week! Die eine Woche auf die wir alle seit dem ersten Tag an der AMDA gewartet haben, ist endlich da! Diese Woche soll aber vor allem Dank einem ganz besonderen Erlebnis etwas ganz besonderes bleiben: dass mein Papa Teil davon sein konnte! Am Mittwoch, als ich am Flughafen stand und darauf wartete, dass sein Hut in der Menge auftauchen würde, versuchte ich meine Gedanken zu ordnen und mir darüber klar zu werden, wie verrückt mein Leben eigentlich gerader ist! Nicht nur dass mein Papa gerade eine 27stündige Reise mit 15 Stunden layover in Moskau hinter sich hatte, um dann 24 Stunden in New York zu verbringen nur um dann wieder abzureisen - auch in den showcase Proben hatte sich am Abend vorher noch einiges getan! Unser Regisseur hatte uns ja bereits verlassen und war zu einen neuen Projekt aufgebrochen und hatte seinen Kollegen zu uns geschickt um uns bei der Generalprobe und opening Night zur Seite zu stehen! Der Gute hatte dann erstmal meine komplette Nummer auf den Kopf gestellt! Am Ende unseres ersten Durchganges hatte er alle anderen raus geschickt und sich mich alleine vorgeknöpft. Ohne mich wirklich zu dirigieren, einfach durch das stellen der richtigen Fragen hatte er mich zu einem tieferen Verständnis des Songs gebracht und zum ersten mal hatte ich das Gefühl dass er Song durch meine Adern floss und ich ihn mir ganz einverleibt hatte! Was für ein Gefühl! Ich denke jeder Künstler, ob nun Instrumentalist, Vokalist oder Schauspieler kennt das Gefühl wenn man z.B. einen Monolog spricht, oder ein Stück spielt oder einen Stift in die Hand nimmt und zu schreiben beginnt und mit einem mal breitet sich dieses Kribbeln im Bauch aus und dieser Kunstwerk, was es auch nun sei nimmt einen mit einem mal voll ein und macht einen so glücklich! Endlich hatte ich dieses Gefühl auch bei meinem showcase Song erreicht! Und selbst da am Flughafen stehend, auf meinen Papa wartend, hatte dieses Kribbeln immer noch die Oberhand über mich! Und dann entdeckte ich auch schon Papas Hut und für einen Moment verschwamm das showcase und alles andere und nur das zählte! Das mein Papa da war! Wir machten uns auf den Weg zu mir nach Hause, schnappten uns eine Picknickdecke und "Chinese food" und dann zog es uns in den Central Park wo wir uns auf die Wise legten, aßen und quatschten. Für mich sind diese Picknicks im Central Park schon Normalität geworden, aber für Papa war es natürlich alles neu und das Funkeln in seinen Augen erinnerte auch mich daran dass dieses Leben hier alles andere ist als Alltag! Nach einen Kaffe um Papa trotz Jetleg wach zu halten ging es dann auch schon los zum showcase! Es war ein Hammer Gefühl endlich wieder auf er es Bühne zu stehen und zu performen! Es lief sehr gut, wir waren alle zufrieden und freuten uns nun umso mehr auf die restlichen Performances! Nach der Show zog es meinen Papa, zwei Freunde (Devin und Romana) zum essen und so saßen wir beieinander, tranken Campari, aßen und lachten und genossen das Leben! Romana nahm dann Peps mit nachhause, da er die Nacht in deren Haus verbringen würde! Um acht Uhr morgens trafen wir uns dann auch schon wieder und brachen zu einem erneuten "Abschiedspicknick" auf, dieses mal allerdings an dem Ufer des Hudson Rivers! Es gab glutenfreie Bagels, Schinken, Marmelade und natürlich Erdnussbutter! Danach hieß es dann schon abschied nehmen und während mein Peps sich auf den Weg nach Hause machte, musste ich zur Arbeit! Es war seltsam, vor allem abends, ihn nicht mehr dabei zu haben! Aber "the Show Must go On" und sie tat es auch! Freitag überkam mich ein Fieber aus dem nichts, ich verbrachte den Tag also im Bett und konnte auch das showcase nicht so wirklich genießen an diesem Abend! Auch sonst driftete die Welt etwas von mir ab und es war seltsam das ganze nicht ganz so ausgiebig zu genießen wie erwartet! Trotz allem kam die Woche dann zu einem Ende und das showcase gehörte mit einem mal der Vergangenheit an! Die Vorstellung das nun 5 Wochen Schule auf mich zukamen, war etwas nervtötend, vor allem weil das hieß zurück in die Tanzklamotten und ich hatte mich schon so daran gewöhnt, nicht mehr tanzen zu müssen! Allerdings erfuhren wir dann aber, dass Caissie Levy unsere Lehrerin für Musical Theatre sein würde, was mich dann auch wieder etwas mit der Idee des Unterrichts versöhnte! Caissie Levy (für alle die sie nicht kennen) ist ein Broadway Star, sie war die erste "Molly" in "Ghost", war in Rent, Hair, Wicked und jetzt zuletzt war sie als "Eponine" in "Les MIZ" zu sehen! In seinem Besuch im Februar hatte Papa "Les MIZ" gesehen mit mir und konnte mich drum verstehen als ich ihm hysterisch mitteilte, dass dieser "Broadway-Star" jetzt meine Lehrerin war! Am Sonntag waren dann noch die auditions für unser schuleigenes Cabaret "Café Series" das jedes Semester stattfindet und von dem ich schon immer gerne mal Teil sein wollte! Mein Song war "Second Hand white Baby Grand" aus "Smash" und die Audition lief sehr gut! Da lag ich also Sonntag Abend in meinem Bett und realisierte, dass AMDA langsam aber sicher seinem Ende nahe kam. In 10 kurzen Wochen würde ich die Welt da draußen in Angriff nehmen müssen! Aber wie meine Mama sagen würde: in 10 Wochen fließt noch viel Wasser vom Berg!...
7.9.15 17:07
 
Letzte Einträge: Semester 4 / Week 7, Semester 4 / Week 8, Semester 4 / Week 9, Semester 4 / Week 10, Semester 4 / Week 11, Semester 4 / Week 12


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung